1. Startseite
  2. Deutschland

RKI-Chef Wieler: „Ich werde weiter in der Bahn eine Maske tragen“

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

RKI-Präsident Lothar Wieler bei einer Corona-PK.
„Die Pandemie ist noch nicht vorbei“, stellt RKI-Chef Lothar Wieler klar. (Archivbild) © Carsten Koall/dpa

Bayern schafft die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln ab. RKI-Chef Wieler ist weiter dafür. Corona sei nicht das einzige Problem.

Berlin – Die gefürchtet Corona-Winterwelle lässt noch auf sich warten. In Deutschland liegt die bundesweite 7-Tage-Inzidenz am Dienstagmorgen bei 204,2. (Vorwoche: 190,6; Vormonat: 269,2). Die Corona-Lage scheint noch entspannt. Doch das kann sich ändern.

„Das Virus hat eine Saisonalität, und wir sind uns einig, dass die Fallzahlen im Winter wieder steigen“, sagt Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler im Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Das hängt auch damit zusammen, dass mehr Menschen in Innenräumen zusammenkommen, dass das so­ziale Leben zum Glück wieder Fahrt aufgenommen hat.“

RKI-Chef Wieler: „Es wird im Winter keine reine Corona-Welle geben“

Wie hoch die Corona-Fallzahlen sein werden, lasse sich schwer vorhersagen. Momentan sei auffällig, dass sich immer mehr Menschen mit Grippe anstecken. Der RKI-Chef schätzt, dass „es im Winter keine reine Corona-Welle geben wird, sondern dass eine Reihe von Atemwegsinfektionen pa­rallel um sich greifen.“

Atemwegsinfektionen

Momentan kursieren Rhinovirus, Parainfluenzavirus, andere Coronaviren und Influenza. Besonders dramatisch ist die Infektionsdynamik bei Kindern. Kinderarztpraxen sind derzeit völlig überlaufen. Kinderkliniken sind am Limit. Eine Welle mit dem RSV – Respiratorischen Synzytial-Virus – verschlimmert die Situation.

RKI-Chef: „Ich werde auf jeden Fall den ganzen Winter in der Bahn Maske tragen“

Deswegen sei es wichtig, weiterhin eine Maske zu tragen, denn dadurch bleibe „die Zahl der Atemwegserkrankungen im Rahmen“. Zuvor betonte der RKI-Chef, dass es wichtig sei, sich bei einer Corona-Infektion zu isolieren, um andere zu schützen. Inwieweit die Maßnahmen umgesetzt werden, sei „letztlich eine politische Entscheidung“, sagte Wieler im FAZ-Interview.

„Ich werde auf jeden Fall den ganzen Winter hindurch in der Bahn eine Maske tragen. Und ich freue mich über jeden, der dazu beiträgt, die Zahl der Ansteckungen gering zu halten“, sagte Wieler.

Bayern prescht vor und schafft Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ab

In Bayern ist die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen nächste Woche Geschichte. Ab dem 10. Dezember soll es nur noch eine Empfehlung zum Tragen der Maske geben. Lange sei hinter den Kulissen in der Staatsregierung über die Notwendigkeit einer Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln diskutiert worden.

Die Isolationspflicht von Corona-positiv-Getestete haben Bayern, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Hessen und Rheinland-Pfalz aufgehoben. (ml mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare